Tennis – Experten

Tennis-Experten - Tennis-Blog








  • Überschrift

    Hallo
  • Folge Tennis-Experten auf Twitter

  • Tennis - Pressenews

  • Letzte Kommentare

  • Tennis-Internetseiten

  • « | Home | »

    Die Favoriten des Grand Slam 2014

    von | 27.März 2014

    Beim ersten Grand-Slam-Turnier dieses Jahres gab es so einige Überraschungen. Nicht jeder wurde seiner Favoritenrolle gerecht, doch beim kommenden French Open werden die Karten neu gemischt.

    Es gibt keinen größeren Erfolg für einen Tennisspieler als einmal im Leben einen Grand Slam zu erzielen. Seit 1933 gelang das erst fünf Einzelspielern sowie zwei Doppel-Paaren und einem Mixed-Paar. Bekanntestes Beispiel ist Steffi Graf, die vor 26 Jahren als Letzte alle vier Grand-Slam-Turniere, sprich Australian Open, French Open, Wimbledon Championships und US Open, innerhalb eines Kalenderjahres gewann.

    Rückblick Australian Open

    Mit dem Australian Open im Jänner wurde die Jagd auf die begehrte Trophäe eröffnet. Im Finale musste sich Weltranglisten-Erster Rafael Nadal überraschend dem Schweizer Stanislas Wawrinka geschlagen geben. Aufgrund einer Rückenverletzung war Nadal alles nur nicht in Bestform und musste mehrmals während des Spiels behandelt werden. Mit 6:3, 6:2, 3:5 und 6:3 steht Wawrinka nun hinter Nadal und Landsmann Roger Federer auf drittem Platz der Weltrangliste. Bei den Damen lies sich Favoritin Li Na nach 97 Minuten als Siegerin gegen die Slowakin Dominika Chibulkova feiern. Die Chinesin befindet sich nun auf Rang drei der Weltrangliste, die erst 24-jährige Chibulkova verbesserte sich von Rang 24 auf Rang 13.

    Favoriten beim French Open

    Als die großen Favoriten für das French Open im Mai/Juni gehen der Schweizer Federer, der Spanier Nadal sowie der Serbe Novak Djokovic auf den Platz. Djokovic war beim Australian Open als Titelverteidiger an den Start gegangen, verlor aber im Viertelfinale gegen den späteren Turnier-Sieger Wawrinka. So kann davon ausgegangen werden, dass Wawrinka sein Können in Paris erneut unter Beweis stellt. Bei den Damen gilt US-Amerikanerin und Erste der Weltrangliste Michelle Williams auch nach ihrem enttäuschenden Ausscheiden im Achtelfinale in Melbourne als große Favoritin. Nicht unterschätzt werden sollten aber auch Australian-Open-Gewinnerin Li Na sowie Weltranglisten-Vierte Victoria Azarenka aus Weißrussland.

    Grand-Slam-Wettfieber

    Wie jedes Jahr ist auf Wettportalen wie Sport Wetten Interwetten oder bet-at-home das Wettfieber zu den vier Grand-Slam-Turnieren ausgebrochen. Für French Open (25.5.-8.6.), Wimbledon (23.6.-6.7.) und US Open (25.8.-8.11.) gibt es längst Favoriten. Beim French Open liegt Nadal mit einer Quote von 1,7 bzw. 1,75 vor Djokovic mit 2,75 bzw. 2,85. Seit Wawrinkas Sieg über Nadal setzen auch einige auf Schweizer, die Quote beträgt aktuell 15,0 bzw. 12,0. Bei den Damen liegt aktuell Welttennisspielerin Williams mit 2,0 vor der Weißrussin Azarenka mit 5,5 und der Russin Maria Sharapova mit 6,5. Die Quoten entsprechen dabei nicht der Weltrangliste. Hier liegt zwar Williams auf Platz Eins, doch Azarenka und Sharapova liegen nur auf Platz Vier und Platz Fünf. Aber wer weiß, ob es in Paris nicht den einen oder anderen Überraschungssieg gibt.

    Kein Kommentar »

    Kommentare