Tennis – Experten

Tennis-Experten - Tennis-Blog








  • Folge Tennis-Experten auf Twitter

  • Tennis - Pressenews

  • Letzte Kommentare

  • Tennis-Internetseiten

  • « | Home | »

    Kohlschreiber hat Djokovic schon im Sack…

    von | 16.März 2010

    …und verliert dann doch noch. Unglaublich, dass kann doch wohl nicht wahr sein! Im ersten Satz war noch alles formgemäß: Djokovic gewinnt 6:3 und geht auch im zweiten Satz sofort ein Break in Führung und führt 0:2. Doch dann begann die Kohlschreiber-Show, die Zuschauer in Indian Wells waren begeistert. Neun Spiele am Stück konnte Philipp Kohlschreiber gegen den an Nr.2 gesetzten Novak Djokovic gewinnen, der völlig konsterniert war. Mit 3:0 führte Kohlschreiber im dritten Satz, doch plötzlich fand Djokovic zumindest seine Normalform wieder, ohne zu überragen. Da Kohlschreiber aber nun einige Fehler einstreute kam der Joker wieder, ging sogar mit Break in Führung zum 4:3, bevor Kohlschreiber wieder ausgleichen konnte. Beim Stand von 5:4 für Kohlschreiber stand es dann bei Aufschlag Djokovic plötzlich 0:40, drei Matchbälle für Kohlschreiber gegen Djokovic. Und alle drei versemmelt! Djokovic war zwar plötzlich hochkonzentriert, doch zumindest beim langen Ballwechsel hatte Kohlschreiber häufig Vorteile und hätte den Sack zumachen müssen. Nachdem die Matchbälle vergeben waren kam es leider, wie es kommen musste: Im Tie-Break versagten Kohlschreiber die Nerven nach den vergebenen Chancen und Djokovic konnte den Tie-Break klar gewinnen.
    Beim Stand von 3:0 im dritten Satz oder den drei Matchbällen hätte wohl niemand mehr auf Djokovic gewettet (wer es getan hat per Live-Wette darf sich wohl freuen), aber Philipp Kohlschreiber hat es einfach nicht geschafft den Sack zuzumachen, was natürlich von einem Djokovic gerne mal bestraft wird.
    Sehr schade, nach dem tollen Erfolg von Simon Greul gestern gegen Monfils wäre es schon ein sensationeller Erfolg der deutschen Tennisspieler gewesen. Nun konzentrieren wir uns auf Simon Greul, der mit Jürgen Melzer sicher auch keinen unschlagbaren Gegner vor der Brust hat. Greul ist hier zwar erneut Außenseiter bei den Buchmachern, aber das ist er ja schon gewohnt und stören tut es ihn überhaupt nicht wie man sieht.

    Kein Kommentar »

    Kommentare