Tennis – Experten

Tennis-Experten - Tennis-Blog








  • Überschrift

    Hallo
  • Folge Tennis-Experten auf Twitter

  • Tennis - Pressenews

  • Letzte Kommentare

  • Tennis-Internetseiten

  • « | Home | »

    Überraschungen in Stuttgart

    von | 17.Juli 2009

    Aus deutscher Sicht hat es am Donnerstag 2 Überraschungen gegeben beim Mercedes-Cup. Die größte war leider negativ: Philipp Kohlschreiber hat gegen den Polen Lukasz Kubot verloren. Ich will die Überraschung nicht kleinreden, aber dafür gibt es Gründe: Kohlschreiber ist schon in der Vergangenheit bezüglich physischer Konstanz negativ aufgefallen. Ich erinnere mich an eine Aussage von ihm nach einem 5-Satz-Match gegen Santoro, dass er nach 2 gewonnenen Sätzen noch verloren hat (war bei einem Grand-Slam-Turnier vor einiger Zeit). Damals hatte er sich als ziemlich schlechter Verlierer gezeigt und bemängelt, dass best-of-three viel zu anstrengend wäre bei einem zweiwöchigen Turnier (sinngemäß). Nach dem anstrengenden Davis-Cup war er also auch mal wieder total platt. Kubot dagegen ist sowieso besser als sein bisheriger Ruf. Vor allem ein ausgezeichneter Sandplatz-Spieler. Wie gesagt, trotzdem eine Überraschung, aber eine erklärbare.

    Die positive Überraschung war Mischa Zverev. Er hat den Top-10-Spieler Gilles Simon in 2 Sätzen klar besiegt. Dieser schien doch extrem lustlos, was aber die Leistung von Zverev nicht schmälern soll. Simon ist mir in der Vergangenheit auch bereits durch solche negativen „Ausrutscher“ aufgefallen. Anscheinend hat er so seine Tage bei Turnieren, die er als nicht so wichtig betrachtet, wo er manchmal einfach keinen Bock hat und dies auch ziemlich deutlich zu merken ist.

    Ansonsten hat Nicolas Kiefer die nächste Runde erreicht durch einen Sieg über Simon Greul, während Michael Berrer erwartungsgemäß gegen Davydenko keine Chance hatte.

    Kiefer und Zverev dürfen heute wieder ran. Kiefer darf gegen Kubot versuchen die deutsche Ehre zu retten. Für mich hat er dafür auch eine gute Chance, aber Kubot ist wie oben erwähnt ein guter Sandplatzspieler und dieses Match kann durchaus knapp werden.

    Mischa Zverev darf gerne erneu überraschen gegen den Franzosen Jeremy Chardy. Bei den Buchmachern ist Zverev erneut Außenseiter und man muss leider erwarten, dass Chardy doch motivierter in die Partie gehen wird als gestern Simon. Aber mit Hilfe des Publikums kann Zverev hier durchaus weiter erfolgreich sein. Viel Glück!

    Kein Kommentar »

    Kommentare