Tennis – Experten

Tennis-Experten - Tennis-Blog








  • Überschrift

    Hallo
  • Folge Tennis-Experten auf Twitter

  • Tennis - Pressenews

  • Letzte Kommentare

  • Tennis-Internetseiten

  • « | Home | »

    Argentinien gewinnt den 33. ARAG World Team Cup in Düsseldorf

    von | 31.Mai 2010

    Argentinien hat zum vierten Mal in der Geschichte des ARAG World Team Cup den Mannschafts-Weltmeistertitel gewonnen. Im Finale setzten sich die Südamerikaner auf dem Center Court des Düsseldorfer Rochusclubs mit 2:1 gegen die USA durch. Dabei sorgten Juan Monaco und Horacio Zeballos dafür, dass die Partie bereits nach den Einzeln entschieden war. Monaco besiegte im Eröffnungseinzel Sam Querrey mit 1:6, 6:2, 6:3 und anschließend machte Zeballos mit seinem 6:4, 6:7(9), 7:5-Erfolg über Robby Ginepri alles klar. Das bedeutungslose Doppel gewannen Bob und Mike Bryan mit 6:1, 6:2 gegen Eduardo Schwank und Diego Veronelli.

    Für das deutsche Team war der Traum vom ersten Titel seit 2005 bereits nach dem zweiten Gruppenspiel geplatzt. Nach der 1:2-Auftaktniederlage gegen Frankreich verlor die Mannschaft von Patrik Kühnen auch ihre zweite Partie gegen den späteren Sieger Argentinien und musste damit die Hoffnung auf den zweiten Finaleinzug in Folge begraben. Nachdem Philipp Kohlschreiber sein Einzel gegen Horacio Zeballos mit 6:4, 6:3 gewonnen hatte, musste sich Andreas Beck seinem Gegner Eduardo Schwank mit 6:7(3), 6:2, 3:6 geschlagen geben. Auch das entscheidende Doppel konnten die Argentinier für sich verbuchen. Christopher Kas und Philipp Kohlschreiber unterlagen Juan Monaco und Horacio Zeballos 2:6, 3:6. „Es lief rein gar nichts zusammen“, resümmierte der enttäuschte Kohlschreiber die Doppel-Niederlage. Sein Partner ergänzte: „Das Timing hat überhaupt nicht gepasst. Solche Tage gibt es nun einmal.“ Für einen versöhnlichen Abschluss sorgte das deutsche Team in seinem letzten Gruppenspiel gegen Vorjahressieger Serbien. Die Zwei-Satz-Siege von Philipp Kohlschreiber gegen Viktor Troicki und Andreas Beck gegen Filip Krajinovic sicherten Deutschland den ersten Sieg im dritten Gruppenspiel und damit Platz drei in der blauen Gruppe. Die Partie endete 2:1 für Deutschland, nachdem Florian Mayer und Andreas Beck das abschließende Doppel gegen Nenad Zimonjic und Filip Krajinovic mit 3:6, 6:7(3) verloren hatten.

    Kein Kommentar »

    Kommentare