Tennis – Experten

Tennis-Experten - Tennis-Blog








  • Überschrift

    Hallo
  • Folge Tennis-Experten auf Twitter

  • Tennis - Pressenews

  • Letzte Kommentare

  • Tennis-Internetseiten

  • « | Home | »

    ATP und WTA in Kalenderwoche 31

    von | 28.Juli 2009

    In dieser Woche stehen diverse Turniere auf dem Plan: ATP-Turniere in Gstaad, Umag (Kroatien) und Los Angeles und WTA-Turniere in Istanbul und Stanford. Am Montag war auch nur ein einziger deutscher Teilnehmer am Start, und dieser hätte wohl auch besser abgesagt: Philipp Kohlschreiber hat, total von der Rolle, gegen Victor Crivoi 4:6 und 0:6 verloren. Nach den harten letzten Wochen kann man ihm nachsehen, dass er ne kleine Pause braucht, aber ich meine da wäre er besser nicht angetreten als sich so zu präsentieren. Er schiebt es auch auf die Höhe von knapp 1000 Metern, aber ich glaube im Tal hätte es auch nicht besser ausgesehen. Am besten ne kleine Auszeit und dann frisch gestärkt in Richtung US Open denken.

    Ebenfalls in Gstaad am Dienstag versucht sich Nicolas Kiefer gegen Acasuso. Wenn das Argument mit der Höhe stimmt dürfte es ebenfalls schwer werden für Kiefer. Ich rechne jedoch mit einem Sieg von Kiwi. Im Gegensatz zu Kohlschreiber ist Kiefer ganz gut in Saft und sollte bei halbwegs normaler Form gegen Acasuso keine Probleme bekommen.

    In LA trifft Bennie Becker auf John Isner. Auf Grund des Heimvorteils sehe ich doch klare Vorteile für den US-Amerikaner.

    Im kroatischen Umag Treten Mischa Zverev und Simon Greul an, beide gegen Italiener und beide als Außenseiter: Zverev trifft auf Fognini und Greul auf Starace. Meiner Meinung nach dürften aber beide nicht chancenlos sein. Obwohl man bei Greul natürlich abwarten muss, inwieweit der die Woche und das Medieninteresse um ihn in Hamburg verkraftet hat.

    Bei den frauen lohnt sich ein Blick auf das WTA-Turnier in Instanbul. Angelique Kerber trifft auf Alina Jidkova und dürfte dabei durchaus gute Chancen auf ein Weiterkommen haben, ebenso wie Julia Georges gegen Masa Zec Peskiric und unsere frische Turniersiegerin Andrea Petkovic gegen Sandra Zahlavova.

    Kein Kommentar »

    Kommentare