Tennis – Experten

Tennis-Experten - Tennis-Blog








  • Überschrift

    Hallo
  • Folge Tennis-Experten auf Twitter

  • Tennis - Pressenews

  • Letzte Kommentare

  • Tennis-Internetseiten

  • « | Home | »

    Wimbledon-Wahnsinn

    von | 22.Juni 2010

    Was für ein Auftakt in Wimbledon 2010! Unglaubliches Tennis haben wir gesehen und erfreuliche Ergebnisse aus deutscher Sicht: Florian Mayer hat sich an seine alten Rasen-Überraschungen erinnert und eine nachgelegt: In 3:0-Sätzen bezwang er Marin Cilic und hat damit ebenso überzeugt wie Daniel Brands, der Igor Andreev ebenfalls in drei Sätzen geschlagen hat. Auch Rainer Schuettler (in 3 Sätzen gegen Tursunov), Bennie Becker (in 4 Sätzen gegen Sweeting) und Philipp Kohlschreiber (ebenfalls in vier Sätzen gegen Starace) konnten Ihre Auftaktmatches gewinnen und damit gab eine kleine Sensation, denn dass alle fünf deutschen Tennisspieler am ersten Tag siegen würden war mehr als unwahrscheinlich.

    Bei den deutschen Tennis-Damen war die Bilanz etwas mäßiger:  Kristina Barrois (gegen Koryttseva) und Angelique Kerber (gegen Mirza) konnten ihre Erstrundenspiele siegreich gestalten. Tatjana Malek (gegen Petrova), Julia Görges (gegen Bartoli) und Anna-Lena Grönefeld (gegen die widererstarkte Oudin) mussten dagegen die Segel streichen. Die Gegnerinnen waren zwar auch stark, die Herren haben es gegen ähnliche Konkurrenz heute jedoch besser gemacht. Morgen hat dann Andrea Petkovic noch die Chance durch einen Sieg gegen Chakvetadze die Bilanz auszugleichen. Aber auch so schon ist es ein sensationneler Wimbledon-Auftakt für das deutsche Tennis!

    Aber unabhängig von den deutschen Starter haben wir unglaubliche spannende und vor allem hochklassige Tennis-Spiele heute gesehen: Roger Federer am Agrund reißt eine verloren geglaubte Partie gegen den Riesen-Außenseiter Falla aus Kolumbien in fünf Sätzen aus dem Feuer (wäre das eine Sensation gewesen…), Djokovic spielt bis fast Mitternacht einen Wahnsinns-Krimi gegen den Belgier Rochus. Ein denkwürdiges Match, Rochus spielte teilweise absolute Weltklasse! Auch Davydenko hat fünf Sätze gegen Andersen gebraucht und bei den Damen hat Jankovic gegen einen beherzt aufspielenden Publikumsliebling Laura Robsen zwar in zwei Sätzen gewonnen, wenn sie aber den zweiten Satz nicht knapp gewonnen hätte, dann wäre dieses Spiel ein Tollhaus geworden bei dem Publikum in Wimbledon bei englischer Beteiligung bin ich mir sicher.

    Dieser erste Tag in Wimbledon 2010 war einfach nur begeisternd, hoffen wir auf ähnliches Klasse-Tennis die nächsten Tage. Wimbledon ist eben immer noch etwas Besonderes!

    Kein Kommentar »

    Kommentare